Funktionsprinzip

Unabhängig von
der Basistech-
nologie wird in der
Strom erzeugenden
Heizung durch
die mehr...


Vorteile

Verringerung des
Strombezugs durch
Eigenproduktion

Reduktion der
CO2 -Emissionen
mehr...


FAQ

Hier können Sie uns
Ihre allgemeine
Frage zum Thema
Strom erzeugende
Heizung oder zur
Bedienung der
Website stellen. mehr...



Funktionsprinzip

Unabhängig von der Basistechnologie wird in der Strom erzeugenden Heizung durch die Verbrennung von Erdgas einerseits Wärme erzeugt und andererseits mechanische Energie bereitgestellt, mit der ein Generator angetrieben wird, welcher Strom erzeugt.

Bei den Basistechnologien unterscheidet man zwischen internen oder externen Verbrennungsmotoren (z. B. Otto-Motoren oder Stirling-Motoren), Dampfexpansions- maschinen und Brennstoffzellen. Verbrennungsmotoren und die Dampfexpansion sind derzeit der
Stand der Technik. Die Brennstoffzelle ist
eine Technologie der Zukunft, die bei konti-
nuierlicher Weiterentwicklung in einigen Jahren das Angebot an Strom erzeugenden Heizungen ergänzen wird.

Die in der Strom erzeugenden Heizung bei der Erdgasverbrennung erzeugte Prozesswärme wird zur teilweisen Deckung des Heiz-
wärmebedarfs und zur Bereitstellung von Warmwasser genutzt.



Technische Details

In Strom erzeugenden Heizungen wird bei der Verbrennung von beispielsweise Erdgas als eingesetzter Primärenergie thermische und mechanische Energie erzeugt.

Die thermische Energie kann über entsprechende Wärmeübertragungssysteme zur Beheizung und zur Bereitstellung von Warmwasser genutzt werden. Dabei hängt es von der thermischen Ausgangsleistung des Gerätes, sowie der Bedarfstruktur und der Gebäudegröße ab, ob eine Strom erzeugende Heizung monovalent zur Abdeckung des Heizwärme- und Warmwasserbedarfs eingesetzt werden kann oder ob diese mit beispielsweise
einem Spitzenlastkessel zur Abdeckung der Lastspitzen kombiniert werden muss.

Die mechanische Energie wird weitestgehend zur Stromerzeugung eingesetzt, d.h. zum Antrieb eines Generators genutzt. Dieser Generator ist bei verbrennungsmotorischen Systemen (Otto-Motor / Stirling-Motor) über eine Welle mit dem Motor verbunden, wohingegen bei Dampfkraftmaschinen aufgrund von Temperaturdifferenzen durch in einem Zylinder abkühlenden Wasserdampf ein Kolben hin- und herbewegt wird, und dadurch einen Generator antreibt.